Herzlich Willkommen

... auf der Homepage der Katharinenschule in Straelen!

 

 

 

Hände Bild

 Hände Holt

 

Aktuelles

logo

 

10.05.2021

Sehr geehrte Eltern,

 

wir gehen zurzeit davon aus, dass wir bis zu den Sommerferien weiterhin im Wechselunterricht unterrichten werden.

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

 

 

 

 

 

17.05. A

18.05. B

19.05. A

20.05. B

21.05.

Beweglicher Ferientag

 

 

 

 

 

24.05.

Pfingsten

25.05.

Ferientag

26.05. B

27.05. A

28.05. B

 

 

 

 

 

 

31.05. A

01.06. B

02.06. A

03.06.

Fronleichnam

04.06.

Beweglicher Ferientag

 

 

 

 

 

07.06. B

08.06. A

09.06. B

10.06. A

11.06. B

 

 

 

 

 

 

14.06. A

15.06. B

16.06. A

17.06. B

18.06. A

 

 

 

 

 

 

21.06. B

 

22.06. A

23.06. B

24.06. A

25.06. B

 

 

 

 

 

28.06. A

29.06. B

30.06. A

01.07. B

02.07. A

 

 

Damit werden seit dem 08.03.2021 bis zu den Sommerferien die Gruppen A 32 und die Gruppen B 31 Präsenztage gehabt haben. Damit haben wir eine möglichst gerechte Verteilung der Präsenztage zwischen den Gruppen A und B ermöglicht.  

 

Die Anmeldeformulare für die Schüler der Gruppen A und B finden Sie hier:

 

Gruppe A - Antrag auf pädagogische Betreuung 17.05.2021 bis 04.06.2021

Gruppe A - Antrag auf pädagogische Betreuung 07.06.2021 bis 02.07.2021

 

Gruppe B - Antrag auf pädagogische Betreuung 17.05.2021 bis 04.06.2021

Gruppe B - Antrag auf pädagogische Betreuung 07.06.2021 bis 02.07.2021

 

 Bitte bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Auler                                                 Claudia Louven

       Schulleiter                                                                                                    stellv.  Schulleiterin

 

 

 

10.05.2021

Sehr geehrte Eltern,

 

für alle Schülerinnen und Schüler die nicht über eine nachgewiesene Immunisierung gemäß §4 Absatz 5 der Coronaschutzverordnung verfügen, werden weiterhin wöchentlich zweiCoronaselbsttests durchgeführt. Für die Schülerinnen und Schüler finden sie ausschließlich in der Schule unter der Aufsicht schulischen Personals statt.

 

Schülerinnen und Schüler mit einem Nachweis einer Immunisierung nehmen nicht mehr an den Selbsttestungen teil.

 

Die Immunisierung kann nachgewiesen werden durch 

1. den Nachweis einer vor mindestens 14 Tagen abgeschlossenen vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff

2. den Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt

3. den Nachweis eines positiven Testergebnisses nach Nummer 2 in Verbindung mit dem Nachweis der mindestens 14 Tage zurückliegenden Verabreichung mindestens einer Impfstoffdosis gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff.

 

 

Thomas Auler

Schulleiter

 

 

10.5.2021

Sehr geehrte Eltern,

leider wurden die angekündigten Lollitest für den Standort Straelen bis heute Morgen noch nicht geliefert. Bis zum Eintreffen werden sich die Kinder zunächst - wie bisher - mit den Schnelltests testen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Auler

 

 

5.5.2021

 

Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test“

 

Sehr geehrte Eltern,

direkt nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen. Dem Ministerium für Schule und Bildung ist bewusst, dass sich diese Tests aufgrund ihrer Handhabung in den Grundschulen und Förderschulen nicht optimal durchführen lassen. Daher hat das Ministerium parallel zur Beschaffung der aktuell an den Schulen zur Verfügung stehenden Selbsttests, eine altersangemessene, kind- und schulformgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit.

Das Bundesgesetz zur „Notbremse“ in der Corona-Pandemie vom 22. April 2021 hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in Schulen u. a. vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche getestet werden. In NRW finden bereits seit Inkrafttreten der 12. April 2021 zwei Tests pro Woche in den Schulen statt.

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

•          Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

•          Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben von der Schulleitung informiert. Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkid für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

 

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals:

https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Thomas Auler                                                 Claudia Louven

       Schulleiter                                                                                                    stellv.  Schulleiterin

                

 

    5.5.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

 

auch wir möchten darauf hinweisen, dass die Straelener Schulen trotz der irreführenden Email-Adresse im Absender natürlich nichts mit dem Elternanschreiben („Denkanstöße…“) zu tun haben!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

      Thomas Auler                       

    (Thomas Auler, Schulleiter                                                               

 

 

 

29.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

 

ab dem kommenden Montag, 03. Mai 2021, wird weiterhin der Wechselunterricht an unserer Schule stattfinden.

 

Mo

Di

Mi

Do

Fr

03.05.2021

04.05.2021

05.05.2021

06.05.2021

07.05.2021

A

B

A

B

A

 

 

Mo

Di

Mi

Do

Fr

10.05.2021

11.05.2021

12.05.2021

13.05.2021

14.05.2021

B

A

B

Himmelfahrt

bew. Ferientag

 

Die Umstellung vom Wechselunterricht auf den Distanzunterricht ist durchzuführen, wenn an drei aufeinander folgenden Tagen der 7-Tage-Inzidenzwert von 165 überschritten wird. Die „Notbremse" tritt dann am übernächsten Tag in Kraft. Um eine möglichst gerechte Verteilung der Präsenztage zwischen den Gruppen A und B zu ermöglichen, geben wir hiermit diesen Plan nur für die nächsten beiden Wochen raus. Wir bitten Sie hierbei um Verständnis.

 

Die tagesaktuellen 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Kleve finden Sie in diesem Link:

 

https://www.corona-in-zahlen.de/landkreise/lk%20kleve/

 

Die Notbetreuungsanmeldeformulare für die Schüler der Gruppen A und B finden Sie hier:     

 

Gruppe A - Antrag auf Notbetreuung - 03.05.2021 bis 14.05.2021

 

Gruppe B - Antrag auf Notbetreuung - 03.05.2021 bis 14.05.2021

 

 

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 17. Mai 2021 werden wir Sie selbstverständlich

möglichst früh informieren. Bitte bleiben Sie gesund!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Auler                                                 Claudia Louven

       Schulleiter                                                                                                    stellv.  Schulleiterin

 

 

 

09.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir hoffen Sie und Ihre Familien hatten erholsame Ferien und ein frohes Osterfest.

 

Die Landesregierung hat entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler ab Montag, dem 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

 

Ihre Kinder werden somit ab Montag von Klassen- und Fachlehrern im Distanzunterricht beschult. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden Sie entsprechend informieren. Bei Fragen können Sie sie über die Ihnen bekannten Dienstmailadressen kontaktieren.

 

Parallel dazu ermöglichen wir an den Standorten Straelen und Herongen eine pädagogische Betreuung (Notbetreuung) für ausschließlich angemeldete Kinder. Es gilt auch hier eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler! Das notwendige Formular, falls Sie Ihr Kind zur Notbetreuung anmelden möchten, finden Sie hier:

 

Anmeldung zur Notbetreuung (Woche nach Ostern)

 

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona - Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.

 

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht an der pädagogischen Betreuung und - sobald wieder möglich - auch nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Vom Ministerium für Schule und Bildung werden alters- und kindgerechte Tests für einen schmerzfreien Abstrich der vorderen Nase zur Verfügung gestellt. Dieser Abstrich wird unter Anleitung von den Kindern selbst in der Schule durchgeführt.

 

Zu Ihrer INFO:

Testung

Alle Details zum Test, auch mit einer Videoanleitung, finden Sie unter diesem Link:

https://dein-corona-selbsttest.de/

 

Wir möchte Sie um Verständnis bitten, dass die Landesregierung aufgrund des unsicher einzuschätzenden und schwer zu bewertenden Infektionsgeschehens nach der ersten Osterferienwoche und dem Osterfest zunächst eine Woche des Unterrichts weitgehend in Distanz für geboten erachtet. Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen sehr.

 

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werden wir Sie selbstverständlich möglichst zeitnah informieren.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Auler                                                 Claudia Louven

       Schulleiter                                                                                                    stellv.  Schulleiterin

 

 

 

 

15.03.2021

 

Sehr geehrte Eltern der Klassen 1,2 und 3,

 

für alle Schülerinnen und Schüler soll den Klassenleitungen ein Impfnachweis oder Immunitätsnachweis vorgelegt werden. Die Kinder, dessen Nachweis nicht vorgelegt wird, sollen ab dem 01.08.2021 dem Gesundheitsamt Kleve namentlich genannt werden.

 

Bitte geben Sie Ihrem Kind den jeweiligen Impfausweis bitte bis Freitag, den 30. April in die Schule mit.

Die Klassenleitungen, die Mitarbeiterinnen des Büros oder die Schulleitung müssen die dazu nötigen Dokumente (z.B. Impfausweis) sehen, damit wir auch ggf. als Schule Immunität Ihres Kindes bescheinigen können. Kopien sind nicht ausreichend! Wir notieren, wenn der Nachweis damit erbracht wurde und geben die Nachweise umgehend Ihrem Kind wieder mit nach Hause.

 

Da die Kinder des 4. Schuljahrs bereits bei der Anmeldung zur weiterführenden Schule ihren Impfausweis vorzeigen sollten, sehen wir davon ab, dies in ihrer verbleibenden Grundschulzeit nochmals abzufragen. Kinder, die zum Sommer eingeschult werden, haben in der Regel diesen Nachweis im Rahmen der Einschulungsuntersuchungen geleistet. Dies wird uns dann automatisch vom Amtsarzt mitgeteilt.

 

Hier finden Sie eine FAQ des Ministeriums für Schule und Bildung NRW, einen Leitfaden zur Impfpassüberprüfung und einen Link zum Bundesministeriums für Gesundheit.

 

FAQ Elternbrief zum Impfnachweis MASERN

 

Leitfaden zur Impfpassüberprüfung - Elternbrief Impfnachweis MASERN

 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht/faq-masernschutzgesetz.html

 

Falls Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben, stehen Ihnen die Klassenleitungen und wir als Schulleitung gerne zur Verfügung

 

 

Mit herzlichsten Grüßen

 

Thomas Auler                                                 Claudia Louven

       Schulleiter                                                                                                    stellv.  Schulleiterin

 

 

 

 

 

20.02.2021

Sehr geehrte Eltern,

 

seit gestern Abend liegen den Schulen in NRW folgende neuen Informationen vor, die wir Ihnen hiermit zur Information und zur Beachtung mitteilen möchten.

 

  • Masken: Alle Personen, die sich im Schulgebäude oder auf dem Schulgelände aufhalten, sind verpflichtet, eine medizinische Maske zu tragen. Soweit unsere Schülerinnen und Schüler aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden. Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske nicht beachten, sind durch die Schulleiterin oder den Schulleiter vom Präsenzunterricht sowie den Pausen auszuschließen. Die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Maske gilt nicht für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können. Das Vorliegen der medizinischen Gründe ist durch ein aktuelles ärztliches Zeugnis nachzuweisen. Falls wir als Schulleitung ggf. ein Attest nicht anerkennen, steht es Ihnen natürlich frei, sich an eine uns übergeordnete Behörde zur Anerkennung zu wenden.

 

  • Frühstück: In den Pausenzeiten dürfen die Masken zum Essen und Trinken abgenommen werden, wenn ein Abstand von 1,5 Metern gewährleistet ist oder die Aufnahme der Nahrung auf den festen Plätzen im Klassenraum oder innerhalb derselben Bezugsgruppen in anderen Räumen erfolgt. Da allen Klassen min. 2 Klassenräume für den Unterricht und zum Frühstück zur Verfügung stehen, können unsere Kinder den Abstand in jedem Fall einhalten.

 

  • Sportunterricht: Auch der Unterricht im Fach Sport findet grundsätzlich statt. Wir beachten, dass der Sportunterricht, wann immer es die Witterung zulässt, im Freien stattfinden wird.

Beim Sportunterricht in der Sporthalle ist grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Nur bei Phasen intensiver, körperlicher Ausdaueranstrengung soll auf das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden. Die Sportstätten werden von der Stadt Straelen entsprechend zur Nutzung bereitgestellt und durch die Mitnutzung der zurzeit vom Gymnasium und der Sekundarschule nicht genutzten Hallenstunden, zusätzlich entzerrt. Das und das angesagte gute Wetter nutzen wir natürlich auch, um die im Stundenplan ausgeschriebenen Schwimmstunden in Sportstunden möglichst im Freien umzuwandeln.

 

An dieser Stelle möchten wir nochmal dringend darauf hinweisen, dass Sie Ihr Kind mit Erkältungssymptomen zum Schutz der Mitschüler und Lehrer nicht in die Schule zu schicken dürfen. Falls die Lehrerinnen, Lehrer oder die VHT/OGS diese Symptome bei Ihrem Kind beobachten, werden wir Sie bitten, Ihr Kind zeitnah abzuholen.

 

Durch das verbindlich verordnete Tragen der medizinischen Masken können wir uns alle zusätzlich noch etwas sicherer fühlen.

 

Wir wünschen der Schülerschaft im Distanzlernen weiterhin frohes Schaffen unter Anleitung Ihrer vertrauten Lehrerinnen und Lehrer, sowie den Präsenzkindern der kommenden Woche einen sonnigen und guten Start.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Thomas Auler                                                 Claudia Louven

       Schulleiter                                                                                                    stellv.  Schulleiterin

 

 

 

 

01.02.2020

Liebe Eltern,

 

in der Eilausschusssitzung unserer Schulkonferenz wurden die Terminierungen der kommenden beweglichen Ferientage sowie der anstehende Fortbildungstag besprochen und der momentan schwierigen Lage angepasst.

 

1. Der Fortbildungstag des Kollegiums wurde auf Freitag, den 12.02.2021 (Tag nach Altweiber) vorgezogen. An dem Tag findet kein Distanzunterricht statt. Notbetreuung nach Anmeldung findet statt. Der damit ausgefallene bewegliche Ferientag findet nun (parallel mit der Regelung der Sekundarschule) am Freitag, den 21.05.2021 vor Pfingsten statt.

 

2. Der im Frühjahr 2020 von der Schulkonferenz beschlossene bewegliche Ferientag am 15.02.2021 (Rosenmontag) findet (parallel mit der Regelung des Gymnasiums) wie geplant statt. Dies aus rechtlichen Gründen Schulmail NRW und der Tatsache geschuldet, dass viele Arbeitgeber an diesem langfristig geplanten arbeitsfreien Tag frei geben. Da die AWO wie geplant an diesem Tag ihren Fortbildungstag hat, findet an diesem Tag kein Unterricht, keine OGS/VHT-Betreuung und keine Notbetreuung statt.

 

3. Am Veilchendienstag (16.02.2021) findet, entgegen der bisherigen Planung, der Unterricht in der dann möglichen Form verbindlich statt.

 

 

Unser Terminkalender auf unserer HOMEPAGE ist entsprechend aktualisiert worden.

 

 

Wir bitten Sie um Verständnis für diesen Beschluss und wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute!

 

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Thomas Auler

       Schulleiter